Andacht des Monats

Fröhliches Herz

„Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit“ – so beginnt das bekannte Sommerlied von Paul Gerhardt. 

In den ersten sieben Strophen ist es voller Beobachtungen der Natur im Sommer: wie der Storch sein Nest baut, die Vögel am Himmel ziehen, die Glucke ihre Küken ausführt. Die Lebendigkeit und Schönheit um ihn herum erfüllt ihn mit großer Freude und lässt ihn dankbar an Gott denken.

Bis heute ist dieses Lied sehr beliebt. Paul Gerhardts Empfehlung, in der hellen Jahreszeit nach draußen zu gehen und schöne und erfreuliche Entdeckungen zu machen, spricht vielen Menschen aus dem Herzen. Das klingt fast schon nach Urlaub und Reise, wie wir das im Sommer ja so gerne machen.

Doch in diesem Jahr ist alles anders. Ein großer Teil der gebuchten Reisen, vor allem ins Ausland, wurden storniert. Und wer im Inland Urlaub macht, wird sich einschränken müssen. Masken und Abstandsgebot gelten an den Urlaubsorten genauso wie hier in Neustadt. Viele bleiben daher zuhause und werden hier ihre Urlaubstage verbringen. 

Ein Urlaub wie in heutiger Zeit war Paul Gerhardt um 1654 nicht möglich. Nur wer einen wirklich wichtigen Grund hatte, verließ damals seinen Wohnort. So verbrachte auch der Pastor Paul Gerhardt seine freie Zeit zuhause in Mittenwalde südlich von Berlin. Was er im Liedtext an Natureindrücken schildert, hat er bei Spaziergängen in seiner Umgebung wahrgenommen. Es ist eine Landschaft ohne Höhepunkte, wie es sie überall in Deutschland gibt: Wälder, Äcker, Flüsse und Dörfer. Und doch sucht und findet er hier, direkt vor der eigenen Haustür, so viel Schönes und Staunenswertes: Bienen beim Honigsammeln, weidende Schafe und ringsum grünende und blühende Natur. All diese wunderbaren Werke von Gottes Schöpfung erfüllen ihn mit einer Freude, die seinem Liedtext bis heute anzumerken ist.

Was sich vor der eigenen Haustür finden lässt, habe ich in den vergangenen Wochen bei meinen Spaziergängen mit unserer Hündin Luna erkundet. Dabei habe auch ich einige schöne Entdeckungen machen können wie etwa jüngst das gelb leuchtende Rapsfeld nahe der Siemensstraße. Paul Gerhardt hätte dieser Anblick gewiss gefallen. Ich stimme ihm zu: Es lohnt sich, in diesen sommerlichen Wochen ins Freie zu gehen. Mein Herz kann überall Freude finden – auch vor der eigenen Haustür. 

Einen schönen Sommer wünscht Ihnen 

Ihr Sebastian Thier

 

Dr. Sebastian Thier
Tel.: 05032 - 9011073