Woche der Diakonie 2021

Festwochenende in Neustadt

Zum Auftakt der landeskirchenweiten Woche der Diakonie feiert die Kirchengemeinde Liebfrauen Neustadt mit dem Kirchenkreis und dem St. Nicolaistift einen Freiluftgottesdienst mit dem Vorstandssprecher des Diakonischen Werkes in Niedersachsen Hans-Joachim Lenke. Dieser Gottesdienst wird am Sonntag, 5. September um 10 Uhr hinter Schloss Landestrost in Neustadt gemeinsam mit dem Diakonieverband Hannover-Land gestaltet und ist zugleich Teil des 600-Jahre-Jubiläums der Stiftung St. Nicolaistift. Es wird an diesem Wochenende neben einem offiziellen Festakt mit einem Mittelaltermarkt begangen.

Die diesjährige Woche der Diakonie stellt unter dem Motto „Mitgestalten“ besonders ehrenamtliches Engagement in der Diakonie in den Fokus. So wirken im Gottesdienst diakonische Einrichtungen und Initiativen aus dem Kirchenkreis mit wie Familienarbeit, Tafel, Flüchtlingshilfe, Kleiderladen, Hospiz und die Hilfe für Menschen mit Einschränkungen „Herbstzeitlose“. Es predigt der Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen Oberlandeskirchenrat Hans-Joachim Lenke. Es wird vielfältiges diakonischen Engagement über die Jahrhunderte und die Idee der Nächstenliebe verdeutlicht, unterstützt durch eine musikalische Zeitreise vom Mittelalter bis zur Gegenwart des Neustädter Posaunenchores. „Diakonie lebt vom gemeinsamen Handeln vieler Menschen. „Bei dem Openair-Festgottesdienst wirken viele und berichten von ihren Aktionen aus den Gemeinden und im Kirchenkreis,“ sagt Dagmar Brusermann, theologischer Vorstand St. Nicolaistift, die gemeinsam mit Superintendent Michael Hagen den Gottesdienst liturgisch leitet. Der Zugang zum Gottesdienst ist frei. Interessierte sind gebeten, sich im Internet anzumelden unter liebfrauen-neustadt.gottesdienst-besuchen.de und Impf- und Testnachweis mitzubringen. Vor dem Gottesdienst gegen 9.45 Uhr spricht Regionspräsident Hauke Jagau ein kurzes Grußwort, nach dem Gottesdienst der Neustädter Bürgermeister Dominic Herbst und der Geschäftsführer der Uelzener Heiligen-Geist-Stiftung Ralf Biebau. Einer der Geschäftsführer der Diakonieverbandes Hannover-Land Jörg Engmann wird die Diakoniewoche offiziell eröffnen.

Die Arbeit des Nicolaistiftes im Mittelalter wird durch ein „Armenhaus“ auf dem Markt lebendig, das die Diakonische Altenhilfe Leine-Mittelweser als heutiges Dach und Nachfolger des Stiftes und die Kirchenkreis-Diakonie gemeinsam inszenieren. Am Samstag, 4. September und Sonntag, 5. September kann man ab 11 Uhr dort duftende Wickel und eine kleine wohltuende „Pflege“ bekommen, aber auch Infos zur Geschichte. Kinder erhalten ein Malbuch mit Motiven aus der wechselvollen Geschichte des Stiftes und weitere Aktionen sind für sie vorbereitet. Die Mittelaltergruppe „Freie Recken zu Hannover“ zeigt vor dem Gottesdienst und dann einige Male am Tag eine mögliche Geschichte aus der Gründungszeit des Stiftes als kleines Schauspiel und sorgt mit Aktionen für Spaß und mittelalterliche Atmosphäre. 

Auf dem Markt sind auch Ritterkämpfe, Spielleute und Handwerk aus dem Mittelalter zu erleben und Verkaufsstände bieten mittelalterlichen Tand und Essen an. Der Eintritt zum Markt kostet für Einzelpersonen 9 Euro, mittelalterlich „gewandete“ Erwachsene sowie Kinder zwischen 6 und 16 Jahren 5 Euro und für Familien 23 Euro.