Gelebte Gemeinschaft auf dem Weg

Miteinander pilgern! Als die Tour Anfang des Jahres öffentlich gemacht wurde, war sofort klar: Pilgern liegt voll im Trend. Rasch gefüllt war die Anmeldeliste in der Liebfrauenkirche und letztlich konnten sich 15 Erwachsene unter der Leitung von Cessy Meyer (Pilgerbegleiterin i.A.) und Mathias Hartewieg (Pastor) auf die ersten beiden Etappen des Sigwardsweges von Minden nach Bückeburg machen. Beide ehrenamtlich in der Liebfrauenkirchengemeinde Neustadt tätig, haben diese Tour seit Anfang des Jahres gemeinsam geplant und waren über die große Resonanz erfreut.

Vergangenen Samstag, bei schönstem Spätsommerwetter, ging die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln über Wunstorf nach Minden, dort begann die Tour direkt am Dom, wo im Domschatzbüro der erste Pilgerstempelabdruck entgegengenommen werden konnte.  Auf der Besichtigungsliste standen der Mindener Dom, die St. Marienkirche und die St. Martinikirche, als älteste Pfarrkiche Mindens, bevor sich die Gruppe dann auf den 15 km langen Weg entlang der Weser, über Barkhausen auf den Wittekindsberg machte. Hier wurde unter anderem die Kreuzkirche, eine Ausgrabungsstätte aus dem 10. Jahrhundert stammenden Familiengrabes besichtigt. Die Nacht verbrachte die Gruppe in einer Pension in der Nähe von Porta Westfalica, um sich von dort aus gestärkt auf die zweite, nach Einschätzung vom Leitungsteam, auf die schönste, aber auch schwerste Etappe des Sigwardsweges zu machen. „20 km und 480 Höhenmeter in den Bückeburger Bergen liegen vor uns, aber wir werden das gemeinschaftlich bewältigen“, so schwor das Team die Gruppe am Morgen auf die bevorstehende Tour ein. Der Aufstieg zur Portkanzel war für einige atemraubend, wurde aber belohnt durch wundervolle Ausblicke auf Weser- und Wiehengebirge. In Nammen stand die Besichtigung der ältesten Fachwerkkapelle St. Laurentius auf dem Tagesprogramm, bevor dann der Weg fast ausschliesslich auf und ab, durch schöne Wälder führte. Geistliche Impulse, gemeinsame Gespräche, aber auch Schweigezeit, waren den Teilnehmer:innen eine abwechslungsreiche Wegbegleitung. Die 2. Etappe beschloss die Gruppe mit einer kurzen Andacht im Schloßpark Bückeburg, und der Besichtigung der im Weserrenaissancestil erbauten Stadtkirche, bevor es mit der S-Bahn wieder zurück nach Neustadt ging.

Alle waren sich einig, dass dies nicht die letzte Tour sein darf und so soll es bald eine Fortsetzung des Weges geben. Wer Interesse am Mitpilgern hat, wird gebeten sich mit dem Gemeindebüro der Liebfrauenkirche in Verbindung zu setzen. Eine Kirchenmitgliedschaft ist keine Voraussetzung.

Text: Cessy Meyer

Pilgerbegleiterin

Cessy Meyer

Pilgerbegleiter

Pastor Mathias Hartewieg

Gemeindebüro

Corinna Kellner
Tel.: 05032 94879